Immobilie kaufen ohne Eigenkapital?

Kann man ein Haus ohne Eigenkapital kaufen ?

Das Eigenheim ist wohl ein Thema was viele Menschen in jeder Altersklasse beschäftigt. Raus aus der Miete und lieber einen Abtrag bei der Bank zahlen, um in Zukunft eine schuldenfreie Immobilie zu haben, höre ich bei meinen Kunden immer öfter. Das Verlangen nach den eigenen vier Wänden wird immer größer. Die Zinsen sinken und die Kaufbereitschaft nimmt zu. Dadurch wächst bei vielen der Wille ohne Eigenkapital zu finanzieren. Geht das und ist das gesund

Wer bin ich ?

Mein Name ist Alexander Samarneh und ich bin Baufinanzierungsexperte und geprüfter Fachmann für Immobiliardarlehen. Ich berate täglich im Thema Baufinanzierung und Kauf von Immobilien. Die Thematik "ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen ohne Eigenkapital" ist mittlerweile Alltagsgeschäft. Nun möchte ich meine Erfahrungen mit Ihnen teilen. Ich habe die 6 meistgestelltesten Fragen gelistet und auf diese geantwortet.

Ist es möglich ein Haus ohne Eigenkapital zu finanzieren?

Prinzipiell ist es möglich ein Haus ohne Einsatz von echtem Kapital zu kaufen und auch finanziert zu bekommen. Jedoch ist zu beachten, für welche Methode man sich entscheidet. Es gibt die Variante, alles in einem Darlehen zu finanzieren oder ein Darlehen für das Haus und ein sogenanntes Nachrangdarlehen für die Kaufnebenkosten. Was am Ende günstiger ist erkläre ich im weiteren Verlauf des Artikels.

Wie finanziere ich ein Haus ohne Eigenkapital?

Beim Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung entstehen Kaufnebenkosten. Diese setzen sich zusammen aus Grunderwerbsteuer, Notar und Grundbuchkosten und in vielen Fällen die Kosten für die Makler. Es wird bei Kreditgebern gerne gesehen, dass diese Kosten aus eigenem Kapital gezahlt werden. Sollten diese jedoch nicht vorhanden sein, könnte man unter bestimmten Voraussetzungen auch die Nebenkosten mitfinanzieren. Wichtig zu wissen ist, das umso teurer der Kaufpreis der Immobilie ist, auch die Nebenkosten steigen. Für die Nebenkosten gibt es keine Pauschale, es wird prozentual zum Kaufpreis berechnet. Beispielrechnung und Satz der Nebenkosten finden Sie in diesem Artikel. Klicken Sie hier

Wie viel Kredit bekommt man ohne Eigenkapital?

Die Frage kann man pauschal nicht beantworten. Ich arbeite mit über 400 Banken zusammen. Jede Bank rechnet die Pauschalen anders. Ich rate unbedingt zu einem Gespräch mit einem Fachmann. Ein Fachmann für Baufinanzierung, der mit mehreren Kreditinstituten zusammenarbeitet, kann die besten Konditionen für Sie ausarbeiten. Meine Beratung ist für Sie unverbindlich und kostenfrei.

Wer finanziert ein Haus ohne Eigenkapital?

Diese Frage wird mir oft gestellt. Viele Kreditgeber fallen bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital weg. Nicht jede Bank möchte ein erhöhtes Risiko. Genau aus diesem Grund schrieb ich im vorherigen Absatz, dass Sie sich im Optimalfall einen Fachmann suchen sollten, der mit dieser Materie vertraut ist. Es gibt nichts Lästigeres als Zeit bei der Suche der richtigen Bank zu verlieren und eventuell mehrere Absagen zu bekommen. Zumal viele Kreditgeber die solche Finanzierungen abwickeln nicht vorort ansässig sind.

Welche Bank ist zu empfehlen?

Pauschal gibt es in der Baufinanzierung keine gute und keine schlechte Bank. Es gibt Banken, die mit bestimmten Lösungen besser umgehen können als andere. Bei der Kreditvergabe hat jeder Kreditgeber ein Regelwerk, an das man sich halten muss. Deshalb sollten Sie nicht den Kopf in den Sand stecken, sollte Ihre Wunschbank einen solchen Fall ablehnen. Meine Empfehlung lautet sowieso: lassen Sie ihren Vermittler mehrere Angebote erstellen und verschiedene Varianten vergleichen.

Was sind gute Zinsen in der Baufinanzierung?

Ein sehr wichtiger Punkt, denn Zinsen sind die Kosten, die Sie am Ende für das geliehene Geld bezahlen. Viele meiner Kunden kommen mit der Annahme, die Zinsen sind unter 1,00% und ich möchte für meine Finanzierung auf jeden Fall eine 0,X % bekommen.

Genau dieser Gedanke ist in den meisten Fällen bei einer Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital unrealistisch. Klar, es gibt den einen oder anderen Ausnahmefall. In der Regel jedoch ist dieser Wunsch meist nicht in die Tat umsetzbar. Zinsen bei einer Finanzierung werden nach einem Beleihungsauslauf gerechnet. Dieser spiegelt die prozentuale Differenz zwischen Kreditsumme und Objektwert da. Ein Sicherheitsabschlag von Seiten der Bank wird meist auch noch abgezogen. Sollten Sie kein Eigenkapital mitbringen, sind wir schnell über 100 % Beleihungsauslauf. Erklärung: Umso niedriger der Auslauf, umso weniger Risiko für die Bank, umso besser die Kondition bzw. der Zins. Sollte die Bank natürlich die Immobilie höher bewerten als der Kaufpreis ist, kann die Kondition auch besser ausfallen. Kommen Sie davon ab die Topkondition für Ihre Finanzierung zu bekommen, solange Sie kein Eigenkapital einsetzen möchten. Um es klar und deutlich zu sagen: Es ist eine Machbarkeitsfrage - keine Konditionsfrage. Jedoch kann der Vergleich mehrerer Kreditgeber nicht schaden und soll unbedingt durch den Vermittler Ihres Vertrauens durchgeführt werden.

Fazit:

Die Antwort auf die Frage "Haus kaufen ohne Eigenkapital, geht das?" können wir mit JA beantworten. Auf der einen Seite bringt man keine eigenen finanziellen Mittel mit in die Finanzierung und kommt ohne großes Sparen in das Eigenheim. Auf der anderen Seite ist man mit der Kreditsumme und der zu finanzierenden Bank jedoch eingeschränkt und bekommt nicht die Topkondition. Empfohlen wird meinerseits immer zu versuchen, die Erwerbsnebenkosten als Eigenkapital mit einzubinden. Wichtig ist, keine größeren monatlichen Belastungen zu haben wie zum Beispiel Finanzierungen oder Leasing fürs Auto oder sonstige Ratenkredite.

Sollten Sie Interesse an einer Beratung haben, können Sie sich gerne über das Kontakformular mit mir in Verbindung setzen. Eine persönliche Beratung ist in Siegen und im Umkreis von 100 km möglich, gerne auch deutschlandweit Online, per Skype oder Telefon.